• Boris

Danke, dass du mich zerstört hast, denn jetzt bin ich wieder ein Mensch.

Aktualisiert: 11. Aug.



Im Laufe meines Lebens habe ich Siege errungen und auch kapitalen Schiffsbruch erlitten,

dadurch habe ich aber auch hinfallen und das Aufstehen erst richtig gelernt.

Aber eins was ich gelernt habe, dass eines der enttäuschendsten Dinge im Leben wohl ist, etwas in einem Menschen gesehen zu haben, dass nie existierte, dann wurde es deutlich, wer mit Gefühlen anderer spielt und dabei fürs eigene Ego über Leichen geht, braucht sich nicht zu wundern, wenn ihm Gleiches geschieht oder widerfährt, und das ist auch gut so, manchmal muss man erst am Abgrund stehen, um zu erkennen, wer einen hinab stoßen würde und wer einen vor dem Fall aufhält.

Ich bin zu alt, um nur zu spielen, aber auch noch zu jung, um ohne Wünsche zu sein, die Zeit verändert uns Menschen, auch Träume, Gedanken und Gefühle, viel zu oft schätzen wir erst was wir haben, wenn wir etwas Wichtiges verlieren, und wissen nicht was wir vermissen, bis es uns begegnet.

Wer nur mit dem Verstand lebt, hat das Leben nicht begriffen, denn wenn das Herz „Ja“ sagt und der

Verstand „Nein“ ist es immer besser auf den Zusammenklang der Melodie von beiden zu hören.

Danke, dass du mich zerstört hast, so dass ich in der Lage war, das Gold unter meiner Haut zu sehen. Es gibt eine Tradition in Japan, wo sie zerbrochene Keramik mit Gold reparieren, um die Orte, an denen sie zerbrochen ist, stärker und schöner als je zuvor zu machen. Diese Methode nennt man Kintsugi.


Wegen der zerbrochenen Stücke, die du in mir gelassen hattest, konnte ich sowohl meinen Selbstwert als auch genau das sehen, was ich verdient hatte. Ich verdiene nur das Beste und deswegen konnte ich mich wieder mit dem Gold aus meinem Herzen heilen und zu der Person werden, die ich heute bin.

Ich bin jetzt einzigartig, meine Narben auf meinem Herzen strahlen und geben mir Stärke. Ich habe inzwischen gelernt, dass Wunden keine Last sind, keine Strafe, sondern ein Segen, weil sie mich zu einem besseren Menschen gemacht haben, wie du es je sein wirst.


Du wusstest von Anfang an, wie intensiv ich dich lieben kann.

Du wusstest dies die ganze Zeit und doch hast du dich entschieden, es zu vergessen. Meine Liebe ist so stark, dass ich sehr oft die Menschen vor dem Ozean, der in mir aufbrausend, warnen muss. Meine Liebe ist zu groß, als dass jemand, der zu schwach ist, mit ihr umgehen könnte.


Das ist eine Nachricht an die Person, die mich endlich zerstört hat


Ich hasse dich nicht, denn ich verwende nicht das Wort, es ist die Verachtung. Ich gebe dir nicht die Schuld, weil ich auch die Bedeutung dieses Wortes nicht sonderlich kenne, mehr waren es meine Fehler, dir den ganzen Irrsinn zu glauben und all dies was du einem angetan hast, nicht zu hinterfragen.

In der ständigen Unklarheit, in der du mich gelassen hast, erkannte ich, dass in meiner Brust die Sonne scheinte. Jedes Mal, als du mich völlig zerstört zurückgelassen hast, wurde mir klar, dass in mir ein Feuer brannte. Ich musste lernen, dass ich aus meiner eigenen Asche auferstehen konnte, wie der Phönix.

Es gab Zeiten damals wie auch jetzt noch, in denen du dich selbst nicht lieben konntest auch nie wirst, da du es nie gelernt hast, also hast du dich dazu entschieden, mich sehr zu verletzen. Mich am Boden zu sehen, dies gab dir den Mut, die Kontrolle und Selbstzufriedenheit, doch für dich ist das nur ein kurzweiliger Trick von kurzer Dauer, du wirst schwach und armselig bleiben, weil du von der Kraft/Energie anderer lebst, und deine eigene nicht finden kannst und nie finden wirst.


Du wolltest mich für deinen eigenen Nutzen erniedrigen und ich war in der Lage deinen Schmerz zu spüren, aber ich habe trotzdem beschlossen, dich zu lieben.




Deine Worte waren wie Pfeile, die meine Seele durchbohrt haben und mich bluten ließen. Deine Zerbrochen Heit hat mir das Gefühl der Wertlosigkeit gegeben, aber ich wollte mir trotzdem die Tränen abwischen, kämpfen und dir noch eine Chance geben.

Ich gab dir all meine Liebe, die ich geben konnte und in diesen Momenten vergaß ich, mich selbst zu lieben. Denn diese Tatsache, dass ich eine gebrochene Person geliebt habe, hat mich verletzt zurückgelassen.

Ich lag auf dem Boden mit Tränen in den Augen, nur um festzustellen, dass du nicht da warst, um mich zu trösten, wie ich dich getröstet hatte. Erst dann, wenn eine Person abgelehnt und einsam ist, erkennt sie, dass sie sich nur auf sich selbst verlassen kann.

Nun weiß ich, danke dir, in der Zeit als ich damals in Bruchstücken auf dem Boden lag, wurde mir bewusst, dass ich das Gold unter meinem Herzen sehen kann. Es war das Gold, mit dem ich dich geheilt hatte und in diesem Moment wurde mir klar, dass meine Liebe großzügig war.

Ich sehe jetzt, dass ich die einzige wahre Liebe bin, die ich je brauchen werde, Du hast mir klar gemacht und die Augen geöffnet, dass Pflanzen auch bei Dunkelheit blühen können.

Ich hatte so sehr daran geglaubt, dass wir dazu bestimmt waren, für immer zusammen zu sein, aber man kann die Toxizität nicht einatmen und erwarten, für immer zu leben. Du konntest nicht in dich hineinschauen (wie auch, wenn man es nie gelernt hat), um die Liebe zu finden, die du wirklich brauchst, also hast du sie in mir gefunden und damit hast du einem fast alles genommen, was ich hatte.

Ja nur Du hast mich dazu gebracht, mich selbst, meine Grenzen, meine Moral, meinen Wert und meine Liebe in Frage zu stellen. Bevor ich dich kennenlernte, waren diese Eigenschaften ein Teil meiner Persönlichkeit, doch du hast alles daran getan, sie mir wegzunehmen oder zu zerstören.

Du warst der Lichtblick, nein die Sonne, die ich brauchte, um zu wachsen, aber du hast dich entschieden, deinem Mangel an Selbstliebe zu erlauben, unsere Liebe zu verdunkeln und nachdem ich so lange in der Finsternis war, erkannte ich, dass ich fast zerstört war.

Ich zerbrach an unzähligen schlaflosen Nächte, als ich versuchte, herauszufinden, was ich falsch gemacht hatte. Hinsichtlich zermürbten mich viele Fragen wie z.B. Liebt Sie mich wirklich?, war alles nur so gesagt (z.B. ich Liebe dich ,du bist mein, ich gebe dich nicht mehr her),Warum bin ich immer noch hier? Doch die Wahrheit ist, dass Sie zu viel Angst hatte, von jemandem geliebt zu werden, der wusste, wie man mit jeder Faser seines Körpers liebt. Von jemandem (ich), der wusste, dass diese Liebe endlos ist und sie niemals vergehen wird, denn wir sind alle aus ihr gemacht.

Nun stehe ich wieder mit beiden Beinen fest im Leben, ich bin nicht mehr die gebrochene, zerstörte und schwache Person/Seele, die du hinterlassen hast/gewohnt warst zu sehen, sondern ich bin eine Person mit voller Lebensfreude, Energie und Fröhlichkeit. Es ist ein Traum, den du nicht mehr genießen und in dem du dich nicht mehr sonnen kannst.

Nachdem ich nach innen geschaut und die Kraft gesehen habe, die ich allein durch die Liebe zu mir selbst geschaffen habe, kann ich dir jetzt sagen, dass ich dir alles Gute wünsche, aber das ist auch alles, nicht mehr und auch nicht weniger.

147 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen