• Boris

Die Folgen des Narzisstischen Missbrauch bedeuten ⇒ gesundheitliche Schädigung.

Aktualisiert: 6. Apr. 2021


Der Narzisstischer Missbrauch durch die Narzisstin (Sie) / des Narzissten bedeutet oft ⇨ Gewalt, ⇨ traumatisierende Erlebnisse, ⇨ Hilflosigkeit, ⇨ purer Stress.

Dieser ist einfach nur Gift für die Seele und Körper, und für die Infizierten / vergifteten kann er sogar zur tödlichen Gefahr werden oder führen ⇒ Suizid (Beispiel: Als sie sich von Ihrem damaligen Mann getrennt hatte und ihm sagte "es gibt kein Zurück mehr". Nahm er sich das Leben).

Emotionale und psychologische Misshandlungen sind schwerer zu identifizieren, da sie keine sichtbaren blauen Flecken oder Narben verursachen.


Meine gesundheitlichen folgen des Narzisstischen Missbrauch waren:


Der körperliche und seelischer Tribut, wo ich erlebt habe:


fehlender Appetit, massiver Gewichtsverlust (14 kg)

⇨ brutale Schlafbeschwerden und Schlafstörungen, Alpträume

⇨ Verlust der Lebensfreude

⇨ Verzweiflungsgefühle mit unkontrollierten Weinkrämpfen

⇨ Selbtsvernachlässigung, Schwierigkeiten oder Unfähigkeit, mit dem Alltag

zurechtzukommen (siehe auch Alltagsaufgaben)

⇨ Verlust des Selbstwertgefühls

⇨ Kopfschmerzen, Essstörungen

⇨ Ohnmachts Gefühl, sowie Hilflosigkeit

⇨ Starke Depressionen

⇨ Trauma und posttraumatische Belastungsstörung

⇨ Rückzug aus dem sozialen Umfeld bis hin zur ⇒ sozialen Isolation

⇨ Erschwerend hinzukommen Suizidgefährdung (wenn die Freunde die Polizei anrufen,

da Du zu ruhig warst für Deine Freunde)

chronisches Erschöpfungssyndrom, es zeichnet sich durch lähmende Erschöpfung und

extreme Müdigkeit aus, die auch nach langem Schlafen (bei mir nach 12 Std.) nicht

verschwindet.


Kein Überblick mehr über die Alltagsaufgaben:


Noch beängstigender wurde es dann kurz vor Ende unserer Beziehung. Immer wieder sah ich unter Tags, vor meinem inneren Auge immer einen Schatten, der vor mir auf dem Boden kauerte und dieser Schatten war meine Seele. Das machte mir ziemliche Angst. Im Nachhinein betrachtet war sowohl mein Gesundheitszustand als auch mein psychischer Zustand katastrophal. Ich versuchte, dies gegenüber mir selbst, aber immer wieder zu verleugnen, um weiter zu funktionieren, was zuletzt aber kaum noch funktionierte.

Zu guter Letzt häuften sich auch meine Probleme mit allerlei wichtigem Papierkram, welchen ich nicht mehr erledigen konnte. Ich machte mir daraufhin einen Plan, indem ich mir vornahm, mich jetzt erst mal um meine Angelegenheiten zu kümmern.

Ich fing an, endlich wieder das zu tun, was mir Spaß gemacht hatte. Das war etwas, was ich während meiner Beziehung schon lange nicht mehr gemacht hatte.

Jetzt weiß ich, dass es gut war, es lenkte mich ab.


Du stellst Deine eigene Vernunft infrage:

Eines der Dinge, die alle NPS-Betroffene ihren Opfern antun, ist Gaslighting.

Sie / er möchte Dich davon überzeugen, dass der geistige Missbrauch gar nicht passiert. Der beste Weg um das zu tun ist in sich in ihrem /seinen Kopf zu schleichen und Dich davon zu überzeugen, dass Du überreagierst oder Dir Dinge einbildest.

Einfach ausgedrückt: Eine Narzisstin / ein Narzisst beschuldigt Dich, einfach zu empfindlich zu sein, und lässt Dich glauben, dass sie /er tatsächlich nichts Falsches tut.

Aber nach einiger Zeit, die Du als Opfer narzisstischer Misshandlungen verbracht hast, fängst Du an, Dich selbst zu manipulieren.

Du fängst an Deine eigene Vernunft zu hinterfragen und fragst Dich, ob Du wirklich derjenige / diejenige warst, der /, die die ganze Zeit falsch lag.

Und nicht nur das – Du überzeugst Dich auch selbst davon, dass einige Dinge nicht geschehen sind, einfach, weil sie für Dich zu schmerzhaft zum Verdauen sind, sodass es einfacher ist, Deinem Missbraucher zu glauben.


Du bist depressiv und ängstlich:


Eine der häufigsten Folgen aller Arten von Missbrauch, einschließlich emotionaler, sind psychische Störungen, einschließlich schwerer Depressionen und Angstzustände.

Monate oder Jahrelang gab Deine / Dein Missbraucher in / er sein Bestes, um Deinen Geist zu vernichten und Deinen Lebenswillen erst zu brechen und dann zu zerstören.

Denk daran, dass die Energie /Akku eines Opfers die Nahrung einer Narzisstin / eines Narzissten ist, und er wird nicht aufgeben, bis er dich vollständig ausgesaugt hat.

Auch wenn es ihr / ihm nicht gelungen ist, dich vollständig zu zerstören, hat sie /er dich doch mit diesem schlechten Gefühl zurückgelassen.

Sie / er hat dich mit dieser unerklärlichen Angst und dem Pessimismus zurückgelassen.

Sie / er hat dich ängstlich und deprimiert zurückgelassen.


Du fühlst dich distanziert:


Fast alle missbräuchlichen Beziehungen haben eines gemeinsam: Die / der Missbraucher in / er tut sein Bestes, um sein Opfer in einen Zustand emotionaler, sozialer und wirtschaftlicher Isolation zu bringen, was zu einem Gefühl der Distanzierung führt.

Du hast einfach das Gefühl, mit deiner Umgebung oder sogar mit dir selbst nicht im Einklang zu sein.

Deine Narzisstin / dein Narzisst hat dich von allen isoliert, um diese Macht- und Kontrollbeziehung zwischen euch beiden aufrechtzuerhalten.

Sie / er wusste, wenn er über dich herrschen will, muss sie /er dich dazu bringen, die Verbindung zu allen Menschen die dir nahe stehen abzubrechen, damit nur noch sie /er dir bleibt.

Das Gefühl der Distanz ist die natürliche Reaktion deines Gehirns auf alles, was du durchmachst, und der Abwehrmechanismus deines Körpers.


Du hast das Vertrauen in die Menschen verloren:


Wenn du zum ersten Mal einen Narzissten triffst, denkst du, dass all deine Träume endlich wahr werden.

Aber dann trifft dich die Realität und du siehst, dass sie / er alles andere ist als die Frau / der Mann, für den du ihn gehalten hast.

Obwohl du anfangs gedacht hast, dass du mit ihr / ihm den Jackpot geknackt hättest, entpuppt er sich doch eigentlich als dein schlimmster Alptraum.

Nachdem du so etwas erlebt hast, verlierst du all dein Vertrauen in dieser Frau /diesen Mann und in jeden anderen Menschen in deinem Leben.

Du denkst, dass jeder wie deine / dein Ex sein wird und dass alle Menschen um dich herum nur die Absicht haben, dich auszunutzen und dir das Herz zu brechen. Du lässt keinen mehr an Dich ran.


Du hast das Gefühl, dass du nie gut genug bist:


Eine Narzisstin / ein Narzisst muss immer spüren und denken, dass er über seinem Opfer steht. Und um das zu erreichen, tut er alles in seiner Macht Stehende, um dich zu erniedrigen und davon zu überzeugen, dass du für nichts gut bist.

Er will dich davon überzeugen, dass du der Liebe von jemandem nicht würdig bist, denn nur so kann sie / er dich in der Nähe behalten.

Zuerst glaubst du ihr / ihm nicht, weil du deinen eigenen Wert kennst.

Aber mit der Zeit dringen ihre / seine ständigen Beleidigungen in deinen Kopf ein und du fängst wirklich an zu denken, dass du nicht schön genug bist, nicht klug genug, nicht hübsch oder fähig genug.

Leider verschwindet dieses Gefühl nicht zusammen mit dem Missbraucher.


Man nennt es auch Burnout:


Ich habe aufgehört, zu lachen. Meine ganze Fröhlichkeit war wie weggeblasen. Das habe ich am Anfang nicht einmal selbst so bemerkt. Freunde haben mich darauf hingewiesen. Mir war es gar nicht so richtig bewusst, zuckte nur noch mit den Schultern. Je nach Tagesverfassung verstand ich es als weitere Kritik an mir und ich fing eine sinnlose Diskussion an.

Nach dem Motto: Jetzt lacht der nicht mal mehr. Hat niemand so gesagt, aber ich war schon hypersensibel auf jegliche Kritik. Die Folge war, dass ich auch die letzten mir noch wichtig gebliebenen Freunde mied (sie wollten mir nur helfen, sie erkannten schon längst das Problem). Ich wollte niemanden zur Last fallen und nur noch allein sein.

Das Schlimmste daran, du machst dir Gedanken darüber, wenn Du einfach aus dem Leben gehst, Dir es egal ist, was mit deinen Freunden ist 😪


Ein unruhiger Schlaf ist ein weiteres Symptom.


Ich bin oft aufgewacht in der Nacht, voll Panik, ich hätte wieder irgendetwas vergessen. Und tatsächlich war ich zunehmend vergesslicher und unaufmerksam. Ich habe nicht nur meine Nahrung verloren und meine Fröhlichkeit, meine Freunde. Ich verlor auch zunehmend meine Gedanken. Das war besonders schlimm in der Arbeit. Ich wollte doch alles perfekt machen, allen entsprechen, aber es ging nicht mehr. Es war ein schleichender Prozess, den ich lange – Gott weiß wie – vertuschen konnte, was mich wieder sehr viel Kraft und Energie gekostet hat. Bis mein Vorgesetzter zu mir sagte, du gehst jetzt zum Arzt und lässt dich erst Mal Krankschreiben


Du rechtfertigst deine / deinen Missbraucher in /er:


Ich bin sicher, du hast vom Stockholm-Syndrom gehört, einem Zustand, in dem sich ein Opfer mit seinem Täter zu identifizieren beginnt und sogar mit ihm sympathisiert (leider hab ich das auch gemacht, obwohl mich ein guter Freund Oli, es mir immer wieder Gesagt hatte und ich eine Narzisstin Verteidige, ich vor Blödheit mit ihm gestritten habe)

Wenn du irgendeine Form von Missbrauch durchmachst, fängst du mit der Zeit an, dich auf deinen Missbraucher zu verlassen, und dein Gehirn bringt dich dazu, zu denken, dass ihr beide eine besondere Bindung entwickelt habt.

Und das ist genau eines der Anzeichen für das narzisstische Opfersyndrom.

Du kannst es nicht erklären, aber du bist oft dabei, deinen Entführer zu rechtfertigen und zu versuchen, Ausreden für ihr /sein toxisches Verhalten zu finden.



Ich wollte einfach nur, dass es aufhört, was auch immer.


Das komische Gefühl. Die Leere. Die Traurigkeit. Meine unfassbare Müdigkeit.

Alles Symptome für ein möglicherweise narzisstsch-echoistisches Traumata…

Wieso ich das hier so detailliert schreibe?

Narzissmus und Echoismus ist noch ein sehr unbewusstes Thema in unserer Gesellschaft. Tatsächlich sind sehr sehr viel mehr Menschen davon betroffen als es offizielle Statistiken wiedergeben. Das hat viel mit der Scham zu tun, die EchoistInnen haben. Sie schämen sich für ihr Leben und dass es so seltsam schiefläuft, obwohl sie doch schon alles geben.

Das hat auch damit zu tun, dass unsere Gesellschaft noch nicht sensibilisiert für dieses soziale Problem ist. Manchmal begreift man erst über das Recherchieren nach den Symptomen, worum es eigentlich geht.


Wen dann die gesundheitlichen Folgen zum Tragen kommen oder zum Vorschein.


Die Auswirkungen sind nicht bei jedem Gleich, die von dem Narzisstische Missbrauch herrühren.

Die häufigsten und schwersten Symptomen oder Erkrankungen wo Auftreten können:


⇨ Schlafbeschwerden und Schlafstörungen

⇨ Migräne, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen

⇨ häufige und sogar chronische Entzündungen und Infektionskrankheiten

⇨ Herzbeschwerden, Bluthochdruck

⇨ Verdauungsprobleme, Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust, kein Appetit

⇨ Verschlechterung des Immunsystems, eventuell verbundene chronische Entzündungen

und Infektionskrankheiten.

⇨ Störungen im Blutzucker- und im Fettstoffwechsel

⇨ Zahnproblem durch Zähneknirschen im Schlaf, die auch unter Tags vorkommen können

⇨ Ungewollter Abbau von Muskelmasse und Knochen, Muskel und Gelenk Probleme /

Schmerzen

⇨ Störung im Hormongleichgewicht

⇨ Schilddrüsenunterfunktion


Manche Betroffene entwickeln sogar ein chronisches Erschöpfungssyndrom, es zeichnet sich durch lähmende Erschöpfung und extreme Müdigkeit aus, die auch nach langem Schlaf nicht verschwindet. Hinzu kommen des Öfteren Schmerzen, Schwindel sowie eine Vielzahl von weiteren Symptomen.

Betroffene fühlen sich oft bereits nach geringer körperlicher Bewegung (hatte ich auch) so ausgelaugt wie nach einer extremen Berg- oder Radtour.

Gravierend / erschreckend sind zudem die (bei vielen) teils schweren Konzentrations- und

Gedächtnisprobleme (ich stand an der Haustür, wusste plötzlich nicht mehr was ich machen wollte). Häufig fällt es ihnen auch schwer, logisch zu denken. Dies kann so weit gehen, dass sie sogar einfache, kurze Texte nur mit Mühe verstehen und wegen ihres ⇒ Leichtsinn ⇐ oder ihrer ⇒ Schusseligkeit ⇐ kann es häufiger zu Unfällen kommen.

Nicht minder erschreckend / gravierend ist die Liste der möglichen psychischen Folgen, zeigt sie doch, dass die Betroffenen bis in ihrer Grundfesten erschüttert und im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich verletzt werden können (wo die Narzisstin / der Narzisst billigten in Kauf nimmt, ohne Rücksicht auf Verluste). Häufige und besonders schwere Sym-

ptome und Erkrankungen sind unter anderem:


⇨ Verlust der Lebensfreude

⇨ extreme Nervosität

⇨ extreme Aggressivität

⇨ Alpträume, Angstzustände und Panikattacken

⇨ Verlust des Vertrauens in die eigene Wahrnehmung

⇨ Verzweiflungsgefühle mit unkontrollierte Weinkrämpfe

⇨ Verlust des ⇒ Selbstwertgefühl ⇐

⇨ extremes Misstrauen gegenüber anderen Menschen

⇨ Selbstvernachlässigung

⇨ Abhängigkeit (Medikamente, Alkohol, Drogen, usw.)

⇨ Schwierigkeiten / Unfähigkeit, mit dem Alltagsleben zurechtzukommen

⇨ Rückzug aus dem sozialen Umfeld bis hin zu sozialen Isolation

⇨ Depressionen, die Anzeichen dafür: anhaltende Niedergeschlagenheit, erhöhte

Müdigkeit, Antriebslosigkeit und extreme Erschöpfung, Freud - und Interessenverlust

⇨ immer wieder Suizidgedanken, im schlimmsten Fall zur Durchführung des Suizides.


⇒Beispiel Suizid Recherchen habe ich Folgendes erfahren:

Eine Mutter, wo dem Narzisstischem Missbrauch Jahre ausgesetzt war, wollte sich mit

dem Auto das Leben nehmen und gegen den Baum fahren, zum Glück sind Ihre zwei

Kinder kurz davor in den Sinn gekommen und das Lenkrad herumgerissen, wie Sie mir

berichtete. Da dann Ihre Kinder bei einem Narzissten weiter aufgewachsen wären.

⇒ Bei zwei weiteren Personen, wo ich darüber gesprochen habe, bestätigten mir Ihre

Gedanken über Suizid, eine Person wollte sich vor den Zug werfen die andere Person

sprach darüber, sich die Pulsadern aufzuschneiden und Tabletten zu nehmen.

⇒ Auch ich spielte mit dem Gedanken mit dem Leben Schluss zu machen, dank wirklich

guter Freunde hatten diese, diesen Schritt verhindert, in dem Sie, sich große Sorgen

gemacht hatten und letztendlich die Polizei eingeschaltet hatten und diese nach dem

Rechten geschaut hatten.

⇒ Leider durch die Erzählung (Narzisstin / Sie), hatte sich Ihr Ehemann das Leben ge-

nommen, in dem sie ihm gesagt hätte, das es kein, zurück mehr geben würde

und es für Sie endgültig wäre, kurze Zeit später nahm er sich das Leben.

⇒ weitere Recherchen ergaben, dass ein Familienvater sich das Leben genommen hat

indem er als Geisterfahrer auf die Autobahn fuhr, dass schlimme, er hat dadurch einer

Frau und der Tochter den Mann / den Vater genommen.


Was kann man tun?


Viele Betroffene werden durch den narzisstischen Missbrauch (durch die Narzisstin / den Narzissten) so zerstört, dass sie psychisch und körperlich am Boden sind.

In solch einer Situation ist es sehr lebenswichtig, dass sie sich so schnell wie möglich ⇾ therapeutische und medizinische Hilfe suchen und sich helfen lassen dabei.

Auch wenn die Folgen weniger gravierend sind, sollte man sich um seine Gesundheit kümmern; dies ist ein bedeutungsvoller Aspekt der Selbstfürsorge und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Heilung vom narzisstischen Missbrauch.

Denken Sie auch daran, dass man als Betroffene / Betroffener durch die Dauerbelastung in der Missbrauchssituation und durch die Erschütterungen während und nach der Trennung bis in die kleinsten Zellen ausgelaugt ist.

Körperliche Reserven sind kaum noch vorhanden, sind erschöpft bis aufs letzte, der Körper ist bis auf den letzten Tropfen ausgelaugt / verbraucht.

Durch natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln und pflanzlichen Substanzen (hierbei ist es ratsam einen Arzt / Heilpraktiker hinzuzuziehen) lassen sich die sehr Stark aufgebrauchten

Ressourcen des Körpers wieder auffüllen und den Körper wieder an Stärke gewinnen, diesen dann langsam zudem ins Gleichgewicht bringen.

Beim Arzt können sich die Betroffenen ein Blutbild erstellen lassen, der dann die Werte im Blut ermittelt.

Das folgendermaßen aufgelistet sein sollte: Gesamteiweiß, rotes / weißes Blutbild, Blutfette,

Cholesterin, Leber / Nieren, Eisen, Zink, und Selen.

Vitamin D und E, Schilddrüsenhormone und Schilddrüsen-Antikörper, sowie der Hormone Serotonin und Melatonin.

Natürlich aber erst nach einem Gespräch mit einem Arzt / Ihrem Arzt, der sagt dann was genau zu machen ist.


Zum Schluss noch:

Ich finde, wer die Folgen narzisstischen Missbrauchs nicht selbst an eigenem Körper in natura erlebt hat, kann sich häufig nicht vorstellen, wie dramatisch sie sein können. Leider haben viele nicht die Vorstellungskraft, was für fatale folgen es nach sich zieht, für Betroffene Personen, die dem narzisstischen Missbrauchs ausgesetzt waren.

Selbst für Fachleute sind die katastrophalen Auswirkungen (durch eine Narzisstin (Sie) / Narzisst) auf Körper und Psyche der Opfer nicht immer sogleich im vollen Ausmaß nachvollziehbar.

Bitte stecken Sie nicht gleich den Kopf in den Sand und geben Sie nicht auf, Sprechen Sie das Problem an und klären Sie ihre Lage und Probleme auf.

Sprich, Aufklärung bringt sehr viel ans Tageslicht, arbeiten Sie mit der Person ihres Vertrauens zusammen (Arzt / Psychotherapeuten). Hilfe gibt es auch bei guten Freunden

wo das ganze mitbekommen haben (so war es bei mir).






473 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen