• Boris

"Wie schleichendes Gift" ☠️

Aktualisiert: 29. Jan.

Einmal Hölle hin und zurück:



Narzisstischen Missbrauch von einer Person überwinden

Narzisstischer Missbrauch ist eine Form der psychischen und emotionalen Gewalt, die für ihre Opfer (ich) genauso katastrophal sein kann wie physische Gewalt — und sie kommt weitaus häufiger vor. Narzisstinnen / Narzissten benutzen andere Menschen als Energiequelle, um die eigene innere Leere aufzufüllen und sich für eine gewisse Zeit wieder gut zu fühlen. Die Beziehung mit ihnen ist wie schleichendes Gift, das seine Opfer langsam lähmt und dann zerstört.

Wer narzisstischen Missbrauch nicht selbst oder im eigenen Umfeld erlebt hat, vermag sich seine verheerenden Auswirkungen kaum vorzustellen. Für seine Opfer kann sie /er jedoch den Weg in die Katastrophe bedeuten, zu seelischem Leid, zum Burn-out, chronischen Krankheiten und sogar zum Suizid. Welch ungeheure destruktive Kraft diese Form des Missbrauchs entfesselt, habe ich in meiner sehr kurzen Zeit mit einer Narzisstin am eigenen Leib erfahren. War ihr Akku leer, kam sie wieder zu mir, um ihn Aufzuladen, danach ging es genau drei Tage weiter mit Freundlichkeit oder Nettigkeiten (Schatz, ich liebe Dich, Du bist meins, ich gebe Dich nicht mehr her, Du bist das Beste, was mir je passiert ist) es gab, die Hoffnung das doch wieder alles gut wird.

An dieser Verbindung wäre ich beinahe zugrunde gegangen, hätte ich nicht so tolle Freunde gehabt...

Mein Buch soll für alle Betroffene eine Überlebenshilfe sein, die auf ihrem eigenen Erleben und den Erfahrungen mit dem Narcissistic Abuse Recovery Program (NARP) basiert, und beschreibt Auswege aus narzisstischem Missbrauch, besonders in Paarbeziehungen oder die am Anfangsstadien sind und es noch nicht so war genommen haben (so wie ich, wo es zu spät war, da ich schon in ihren Fängen mittendrin war).

Narzissmus zeigt sich vor allem in zwischenmenschlichen Beziehungen und richtet dort in Form von narzisstischem Missbrauch auch den meisten Schaden an. Aufgrund der Symptome ihrer Krankheit ist es narzisstischen Personen nicht möglich, langfristig gesunde und glückliche Beziehungen zu führen.

Am Anfang einer Beziehung verhält sich eine Narzisstin (Sie) /ein Narzisst oft charmant und einnehmend. Laut Ärzteblatt tut sie /er das jedoch nur, um positives Feedback von seinen Mitmenschen zu bekommen. Seine Beziehungen halten letztendlich nur solange, wie das Gegenüber sein Selbstwertgefühl stärken oder Ihr / ihm auf irgendeine andere Art nutzt. Und so liebenswürdig eine Narzisstin /ein Narzisst am Anfang scheint, so schnell schlägt sein Verhalten in Abwertung und Verachtung um.

Für Menschen, die eine engere Beziehung mit einer narzisstischen Person eingegangen sind, hat das oft schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Sind sie dem Missbrauch zu lange ausgesetzt, können sich bei ihnen laut Dr. phil. Christine Merzeder Burn-Out-Symptome entwickeln (leider habe ich diese bekommen), wie beispielsweise starke Selbstzweifel, Depressionen, Angststörungen, Ess- und Schlafstörungen sowie chronische Krankheiten.

Wichtig: Solltest Du bei einer Person aus Deinem nahen Umfeld narzisstische Verhaltensweisen erkennen, ziehe Dich so schnell wie möglich aus dem Kontakt zurück. Besprich Deinen Verdacht mit Menschen, denen Du vertraust und wende Dich gegebenenfalls an eine psychologische Fachperson.


Ich bin immer der Idiot


Narzisstinnen / Narzissten haben die Angewohnheit, die Aussagen und das Verhalten eines anderen ständig abzuwerten, während sie Ihr eigenes Auftreten als stets korrekt und ehrenhaft darstellen. Dabei sollte allein schon die große Diskrepanz zwischen der Bewertung des eigenen und der des fremden Verhaltens skeptisch machen. Kann es denn sein, dass der andere wirklich immer alles falsch macht? Nein, ganz und gar nicht.............


Narzisstinnen / Narzissten müssen immer gut dastehen.Sie können sich keinen Fehler eingestehen, sie können keine Kritik vertragen und müssen sich an den Fehlern und Schwächen der anderen hochziehen. Sie können es nicht ertragen, zurückzustehen und nachzugeben, weniger als ein anderer zu wissen oder zu können oder belehrt zu werden. In solchen Situationen kommen sie unmittelbar in Berührung mit ihrer Minderwertigkeit – ein Gefühl, das sie nicht aushalten können.

Daher sind sie unverzüglich in Verteidigungsbereitschaft, wenn sie spüren, dass Ihr sorgsam gepflegtes Image angegriffen wird. Sie gehen unmittelbar in die Offensive, beleidigen (betitelt Dich als Arschloch/männliche Hure) und verletzen den oder die anderen oder versuchen die Quelle, von der der Angriff kam, anzuzweifeln, auszuschalten oder zu vernichten. Sie brauchen das Gefühl, immer als stark, überlegen und unantastbar zu gelten. Sie glauben, nur so von anderen respektiert und bewundert zu werden.

Daher ist auch in Partnerschaften zu beobachten, dass eine Narzisstin / ein Narzisst alles daransetzt, den Partner möglichst schlecht aussehen zu lassen und sich selbst stets als perfekt zu inszenieren. Der Partner kann machen, was er will: Er hat immer Unrecht, er macht alles falsch und ist zu nichts zu gebrauchen. Und das nicht, weil es objektiv gesehen so ist, sondern weil es dem Narzissten mit seinen perfiden Methoden und Manipulationen immer wieder gelingt, den Partner in die Defensive zu drängen und diesen an sich selbst zweifeln zu lassen (ich hatte große zweifel, selbst wo ich Ihr beim Umzug geholfen hatte, ob ich alles gegeben habe, da man mich nach zwei Tagen Umzug behandelt hat wie das letzte).


Die Narzisstin / der Narzisst ist immer der Sieger und der Partner ist immer der Idiot und bricht Dir das 💔


In Diskussionen muss eine Narzisstin / ein Narzisst immer Recht behalten. Ob es nun um den gemeinsamen Urlaub, die Planung einer neuen Wohnung, die Einladung von Gästen oder die Kindererziehung geht–sie/er will bestimmen, was zu tun ist. Dabei werden die Vorschläge des Partners allesamt in den Wind geschlagen, indem dem Partner Inkompetenz, Unvermögen und Ungeschicklichkeit attestiert werden.

Vor allem zieht sie/er sehr gerne Beispiele aus der Vergangenheit heran, um den eigenen Standpunkt zu untermauern. Vielleicht hat der Partner in früheren Situationen tatsächlich mal einen Fehler gemacht – was aber nicht bedeuten muss, dass er in einer ähnlichen Situation wieder scheitern wird. Die Narzisstin / der Narzisst aber schließt von der Vergangenheit auf die Zukunft und kann auf diese Weise den Partner sehr wirkungsvoll an seinen Fähigkeiten zweifeln lassen.

Außerdem prahlt sie/er ständig mit seinem Wissen, seinen Fähigkeiten, seinen guten Kontakten, seinen finanziellen Möglichkeiten oder seiner Geschicklichkeit. Er stellt seine Vorzüge so überzogen dar, dass der Partner vor Ehrfurcht erstarren muss und kaum noch in der Lage ist oder wagt, Gegenargumente vorzubringen. Die Narzisstin / der Narzisst zählt hierbei natürlich nur Unternehmungen auf, bei denen sie/er in der Vergangenheit erfolgreich war. Seine Misserfolge lässt er unerwähnt, weshalb man leicht annehmen könnte, dass er tatsächlich alles besser kann.

Diese Argumentationsweise schwächt den Partner massiv. Dieser wird immer nur mit seinen Schwächen und Misserfolgen konfrontiert, während die Narzisstin / der Narzisst nur seine Stärken und Erfolge hervorhebt. Diese einseitige Darstellungsweise soll dem Partner das Gefühl geben, immer alles falsch zu machen. Er soll sich im Vergleich zum Narzissten klein und unbedeutend fühlen.


Die Narzisstin / der Narzisst nutzt jede Gelegenheit, den Partner zu diffamieren


Daher werden auch sämtliche alltäglichen Situationen genutzt, in denen dem Partner ein Missgeschick passiert – das im Grunde meistens gar nicht der Rede und schon gar nicht einer Anklage wert ist – was die Narzisstin/der Narzisst als willkommene Gelegenheit ansieht, den Partner wieder einmal zu belehren, zu kritisieren, auszulachen und zu demütigen. Der Partner soll auf diese Weise klein gehalten und von anhaltenden Schuldgefühlen geplagt werden.

Bei solchen Anlässen wird dem Partner zum Beispiel beigebracht, wie man die Fernbedienung des Fernsehers richtig verwendet, wie man die richtige Telefonnummer wählt, wie man den ersten Gang im Auto einlegt, wie man anderen höflich Guten-Tag sagt, wie man ein Weinglas richtig hält, eine Tasse Tee richtig trinkt oder wie man eine Glühbirne auswechselt. Immer spielt sich die Narzisstin/der Narzisst wie ein Oberlehrer auf, der dem kleinen, unerfahrenen Partner die große Welt erklären muss.

Der Partner muss sich in solchen Augenblicken vorkommen wie ein Auszubildender im ersten Lehrjahr. Leichte Handgriffe und Selbstverständlichkeiten, bei denen der Partner in seinem bisherigen Leben niemals Probleme hatte, werden ihm nun haarklein gezeigt, so als würde er das kleine Einmaleins erklärt bekommen. Dabei sind die Lösungen und Vorschläge der Narzisstin /des Narzissten nicht unbedingt besser und sinnvoller. Sie / er tritt aber so dominant und überzeugend, schlagfertig und unverschämt auf, dass der Partner meist keinen Konter parat hat, weil sie/er von so viel Dreistigkeit überrumpelt wird.


Die Narzisstin / der Narzisst trickst den Partner doppelt aus


DieNarzisstin/der Narzisst bringt es sogar fertig, den Partner doppelt hinters Licht zu führen: Zuerst bringt sie/er ihn dazu, etwas zu machen, das dieser eigentlich nicht machen will und außerdem anders oder einfacher zu lösen wäre. Und dann, wenn der Partner endlich überzeugt ist und der Idee der Narzisstin/des Narzissten folgt, beschwert sich die Narzisstin /der Narzisst hinterher beim Partnern darüber, dass sie/er in der von ihm verlangten Weise vorgegangen ist.

Die Narzisstin/der Narzisst will zum Beispiel, dass der Partner ein bestimmtes Bild in der Küche aufhängt, das dort aber völlig deplatziert ist. Dennoch lässt sich der Partner „breitschlagen“und bringt es in der Küche an. Am nächsten Tag beschwert sich die Narzisstin/der Narzisst dann über das blöde Bild, das in der Küche hängt, und kann dabei so vorwurfsvoll klingen, dass sein Partner/Partnerin sogar zu weinen beginnt. Auf den Hinweis des Partners hin, dass sie/er lediglich den Wunsch der Narzisstin / des Narzissten umgesetzt habe, kann dieser sich plötzlich an gar nichts mehr erinnern und empört sich sogar noch darüber, dass der Partner annehmen könnte, sie/er würde so unsinnige Vorschläge machen.

Auch in Anwesenheit von Dritten kann sie/er ganz unverfroren lügen. Zum Beispiel möchte sie/er gerne, dass der Partner auf einer gemeinsamen Party den Freunden zur Begrüßung einen Cocktail anbietet. Der willigt ein, obwohl es ihr/ihm eigentlich zu viel Arbeit ist und sie/er es auch für unsinnig hält. Als die Freunde kommen, wollen sie aber gar keinen Cocktail, sondern lieber ein Bier oder ein Glas Sekt. Daraufhin kann eine Narzisstin/ein Narzisst ganz ungeniert sagen: „Schatz, wie kommst Du denn auf die Idee, unseren Gästen einen Cocktail anzubieten? Du weißt doch, dass sie lieber Bier trinken.“


Der Partner wird vorgeführt


Die Narzisstin/der Narzisst kann eine Angelegenheit demonstrativ selbst in die Hand nehmen, ohne noch lange mit dem Partner über den Vorfall zu diskutieren. Sie/er geht dann einfach zur Tat über, sagt gar nichts mehr, ist aber sehr angespannt und gereizt, weil sie/er die Aufgabe selbst übernehmen muss. Dem Partner gibt sie/er auf diese Weise das Gefühl, völlig unfähig zu sein und mit ihm nicht darüber reden zu können. Der Partner wird einfach übergangen und nicht mehr beachtet.

Besonders, wenn der Partner in der Öffentlichkeit einen Fehler macht, greift die Narzisstin / der Narzisst ein und kritisiert, belehrt oder verspottet ihn vor versammelter Mannschaft. Dabei wird dann lauthals erzählt, wie ungeschickt sich der Partner immer anstellt und wie oft dieser schon jenen oder einen anderen Fehler gemacht hat. Dem Partner bleibt in einer solchen Situation oft nichts anderes übrig, als mit den anderen mitzulachen und der Narzisstin / dem Narzissten zuzustimmen, um nicht einen Streit vor allen anderen zu provozieren.


Kommando zurück!


Auch liebt es die Narzisstin / der Narzisst, plötzlich von seiner Entscheidung Abstand zu nehmen und eine andere Richtung einzuschlagen. Die Marschroute, die Tags zuvor noch ausführlich besprochen wurde, wird dann von einem Moment auf den anderen Tag komplett geändert. Plötzlich haben sich die Fakten geändert oder neue Aspekte, die man früher schon hätte erkennen können, haben dazu geführt. Er wirft dem Partner sodann vor, dieser könne sich nicht so schnell anpassen und stellte sich quer, einem neuen Weg zu folgen.

Die Narzisstin / der Narzisst baut bei diesen Gelegenheiten Druck auf: Die Situation habe sich geändert, es müsse schnell umgeschaltet werden und es gebe nun auch keine Zeit mehr für lange Diskussionen. Der Partner hat sich aber auf etwas anderes vorbereitet und gefreut, hat dafür vielleicht sogar sehr viele Mühen in Kauf genommen und einiges an Geld investiert. Das zählt nun aber nicht mehr. Die Narzisstin / der Narzisst erwartet, dass der Partner schweigt, sich flexibel zeigt und ihm folgt.


Blanke Ironie


Die Narzisstin / der Narzisst liebt versteckte Anspielungen, bei denen man ihm keine Böswilligkeit unterstellen kann, wie zum Beispiel: „Deine Freundin zieht sich aber immer sehr attraktiv an!“. Vordergründig handelt es sich nur um die Bewertung einer Person, tatsächlich jedoch ist dies eine Anspielung auf den nachlässigen Modestil des Partners. Aber kann man ihm das unterstellen? Die Narzisstin / der Narzisst würde sofort abstreiten, so etwas mit seiner Aussage gemeint zu haben.

Die Narzisstin / der Narzisst äußert beiläufig Kontrollfragen, bei denen sich der Partner vorkommen muss, als stünde er vor Gericht: „Hast Du schon den Pflanzen im Garten Wasser gegeben, so wie es ich Dir gezeigt habe?“oder„Hast Du die Nachbarn angerufen, so wie ich es Dir gesagt habe?“. Vereinbarungen, die in früheren Gesprächen getroffen wurden und die natürlich nur für den Partner gelten, werden auf Herz und Nieren geprüft und jede Unkorrektheit sofort kritisiert. Solch eine Kontrolle dient nur dazu, Mängel aufzudecken und dem Partner wieder beweisen, dass er alles falsch macht.

Die Narzisstin / der Narzisst lobt den Partner gerne auch vordergründig, wobei sich hinter diesem Lob in Wahrheit Kritik versteckt: „Heute hast Du aber mal gut gekocht!“ – „Schön, dass Du mich abends auch mal begrüßt!“ – „Ich habe mich sehr gefreut, dass Du gestern Abend meinen Eltern auch mal etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt hast!“. Die Narzisstin / der Narzisst will im Grunde das Gegenteil ausdrücken von dem, was er sagt, um auf diese Weise dem Partner unauffällig einen kleinen Seitenhieb zu verpassen. Nicht an seinen Worten, sondern an seinem Tonfall bemerkt man die beißende Kritik.


Der innere Frust zerfrisst den Partner


Am Ende führt das destruktive Verhalten der Narzisstin / des Narzissten immer dazu, dass der Partner sich entschließt, gar nichts mehr zu sagen und zu machen. Entweder macht der Partner ja sowieso alles falsch und wird ständig korrigiert oder Abmachungen werden nicht eingehalten, Tatsachen werden verdreht oder es wird dreist gelogen. Was auch immer der Partner macht, führt nur zu Ärger und Frust und egal, wie sehr sich der Partner auch an-strengen mag, es ist nie genug und immer ist er am Ende der Idiot (wie es auch bei mir war). Die Starre, in die der Partner dann aus Frust verfällt, wird ihm von der Narzisstin / dem Narzissten auch noch zum Vorwurf gemacht, weil dieser nicht erkennen kann, dass die Reserviertheit und der Missmut des Partners etwas mit seinem Verhalten zu tun haben könnte.

Die Narzisstin / der Narzisst will ja letztendlich, dass der Partner scheitert und als

Verlierer dasteht. Dadurch behält er die Oberhand in der Beziehung und kann nach Belieben verfahren und seine Launen ausleben. Daher sollten Partner in einer narzisstischen Beziehung früh lernen, sich keine Schuldgefühle einreden zu lassen und diese perfide Strategie zu durchschauen. Wer diese Verhaltensmuster nicht erkennt, beginnt zunehmend an sich selbst zu zweifeln und schwächt auf diese Weise sein Selbstwertgefühl. Die Aussagen, Vorschläge und Ideen der Narzisstin / des Narzissten sollten immer mit einem angemessenen Abstand geprüft werden, um mit seinen eigenen Überzeugungen, Bedürfnissen und Gefühlen in Kontakt zu bleiben und zu einer vernünftigen Einschätzung zu gelangen.

Denn die subtile Art von Ihr, ist wie schleichendes Gift und Du gehst dadurch vollkommen zugrunde ohne Rücksicht von Ihr auf Verluste, sprich wörtlich Sie geht über Leichen (was sie schon Vollbracht hat).


Die Narzisstin / der Narzisst ist eifersüchtig ohne Ende


z.B. Du hast was in Facebook gepostet war der Teufel los, Du Like’s bekommen hast und es waren viele Frauen dabei, hattest gemeint der dritte Weltkrieg ist ausgebrochen.........



Was ärgert eine Narzisstin / ein Narzissten?


Kurz gesagt: Narzisstin/Narzissten ärgert vieles. Sehr, sehr vieles. Du selbst kennst es: Egal, was man macht, es ist für eine Narzisstin/einen Narzissten nie gut genug. Narzisstinnen/Narzissten verärgern, das geht blitzschnell. Und wenn Du mit einer Narzisstin/einem Narzissten zusammen gewesen (bist), kennst Du das Gefühl: Du lebst ständig mit der Angst, etwas falsch zu machen. Es ist wie auf rohen Eierschalen zu laufen. Jeden Moment kann die Narzisstin/der Narzisst platzen, weil Du wieder etwas (in ihrer/seinen Augen) falsch gemacht hast. DieNarzisstin/der Narzisst demütigt und manipuliert Dich. Und dann kommt der Punkt, an dem Du das Ganze umdrehen möchtest: Du willst Dich an Ihr/ihm rächen. Die Narzisstin/der Narzisst soll dafür büßen, was er Dir angetan hat. Nachdem Du Monate /jahrelang alles für diesen Menschen getan hast und jetzt weißt, dass sie/er, eine Narzisstin/ein Narzisst ist, steigt die Wut in Dir hoch. Und das ist vollkommen verständlich.


Du denkst Dir: wie kann man eine Narzisstin / einen Narzissten ärgern?


Sei ehrlich zu Dir: Wie viele Stunden, Tage und Wochen hast Du bereits damit verbracht, Dir Gedanken darüberzumachen, was den Narzissten ärgert? "Was ärgert einen Narzissten am meisten? Wie kann man Narzissten ärgern? [...]" STOP!

Weißt Du wie viel Zeit Du gerade für eine Narzisstin / einen Narzissten verschwendest? Du verschwendest DEINE kostbare Zeit an einen Menschen, der es nicht gut mit Dir gemeint hat, der nur in einer Form bösartig ist. Hast Du schon einmal darüber nachgedacht? Ist es das wert, dass Du Dich jetzt in Deinen Gedanken noch mit dem Narzissten beschäftigst und Dich immer wieder fragst: Worüber ärgern sich Narzissten? Ich kann Dir nur empfehlen, kümmere Dich jetzt endlich um Dich! Ich verstehe Dich, dass Du den Narzissten verärgern willst, aber was hast Du davon? Wenn Du ehrlich bist, schadest Du damit Dir selbst, oder? Wie schmerzhaft ist es, wenn Du immer und immer wieder an Ihr / ihn zurückdenkst? Dabei denkst Du immer an die Vergangenheit zurück, und lebst am aktuellen Leben vorbei. Das ist viel zu schade. So schlägst Du den Narzissten mit seinen eigenen Waffen (Buchempfehlung)

103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen