• Boris

Wie viel Narzissmus steckt in Dir? Ein SELBST -CHECK

Aktualisiert: 10. Mai 2021

Nach dem DSM-5 sind mindestens fünf dieser neuen Kriterien bei Narzisstinnen /

Narzissten vorhanden ²


1. Verlangt nach übermäßiger Bewunderung [ ]


2. Legt ein Anspruchsdenken an den Tag (das heißt übertriebene Erwartungen an [ ]

eine besondere bevorzugte Behandlung oder automatisches Eingehen auf die eigenen Erwartungen).


3. Ist in zwischenmenschlichen Beziehungen ausbeuterisch (das heißt, zieht Nutzen aus anderen, um die eigenen Ziele zu erreichen). [ ]


4. Hat ein grandioses Gefühl der eigenen Wichtigkeit (überbetont z. B. die eigenen

Leistungen und Talente; erwartet, ohne entsprechende Leistungen als überlegen anerkannt zu werden). [ ]


5. Ist stark eingenommen von Fantasien grenzenlosen Erfolg, Glanzes, unendliche Macht und Schönheit oder idealer Liebe. [ ]


6. Glaubt von sich }}besonders{{ und einzigartig zu sein und nur von anderen besonderen oder angesehenen Personen (oder Institutionen) verstanden zu werden oder nur mit diesen verkehren zu können. [ ]


7. Zeigt einen Mangel an Empathie: Ist nicht willens, die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu erkennen oder sich mit ihnen zu identifizieren. [ ]


8. Ist häufig neidisch auf andere oder glaubt, andere seien neidisch auf sie / ihn? [ ]


9. Zeigt arrogante, überhebliche Verhaltensweisen oder Haltung. [ ]


² Quelle: www. aerzteblatt.de/archiv/ 165552 (Zuletzt abgerufen am 09.03.2021)


Daran erkennst du, dass du keine Narzisstin/kein Narzisst bist


Kommt nach all diesen Eigenschafts- und Persönlichkeitsbeschreibung nun die Frage auf, ob ich nicht vielleicht in den meisten Menschen ein/e klein/e Narzisst/in schlummern könnte.

Machen Sie sich keine Sorge, viele Menschen haben die eine oder andere narzisstische Eigenschaft. Bei den meisten ist es ganz natürlich und in einem angemessenen Maß auch nicht schlimm. Viel entscheidender ist, wie ausgeprägt diese Eigenschaften sind (mehr im Guten oder im Bösen). Dazu kommt auch wie viel der Symptome auf die einzelne Person zutreffen.

An diesen Merkmalen kann man feststellen, dass es sich insgesamt um keine Narzisstin/kein Narzissten handelt (auch bei dir selbst).

Freust du dich für andere und das ganz ehrlich und aufrichtig, ohne ihnen den Erfolg zu missgönnen oder auf das ganze neidisch sein.

Aus Erfahrung weiß ich, Narzisstinnen und Narzissten können anderen in der Regel keinen Ruhm / Erfolg, zudem auch kein Glück (da sie nicht glücklich sein können).

Sind andere erfolgreicher als sie selbst, geht ihnen das gegen den Strich.

Wer sich hingegen für andere freut und bei wem die Laune sogar steigert, wenn andere Erfolg haben, ist mit ziemlicher Sicherheit kein Narzisst/keine Narzisstin.

Mit Kritik wir fair umgegangen und Fehler können eingestanden werden. Wer sich selbst reflektieren, Fehler zugeben und sich ehrlich entschuldigen kann und auch bereit ist, sich zu bessern, der ist weit entfernt von echtem Narzissmus.

Wichtig auch, Hilfe annehme, wer das kann, ist sehr wahrscheinlich keine Narzisstin/kein Narzisst. Denn narzisstische Persönlichkeiten können meistens nicht zugeben, dass sie Hilfe benötigen. Sie können Hilfe daher auch nicht einmal annehmen, wenn sie ihnen freiwillig angeboten wird. Sie behalten außerdem lieber die alleinige Kontrolle (auch wenn du es nur gut meinst, wirst du noch blöde angemacht).

Ein ehrlicher und treuer Freundeskreis (z. B.über 20 Jahre) das sicherste und schönste Anzeichen für das nicht - Vorliegen von Narzissmus.

Wer langjährige Freunde und vor allem echte Freunde hat, der ist sehr wahrscheinlich kein Narzisst/keine Narzisstin. Denn Narzisstinnen/Narzissten können durch den Mangel an Empathie und Ehrlichkeit nicht solche Beziehungen aufbauen.

Übringens: Wer bereits die eigenen Handlungen und Eigenschaften auf Narzissmus hin hinterfragt und sich Sorgen macht, der hat in der Regel nichts zu befürchten.

Beruhigend, oder?






58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen