• Boris

Trennung von einer Narzisstin / einem Narzissten

Aktualisiert: 31. Mai


Narzisstische Liebesbeziehungen beginnen wie ein Feuerwerk und sind sehr verführerisch. Doch sobald die erste Illusion verflogen ist, zeigen sich die Eigensucht und die Selbstbezogenheit des Partners. Denn alles dreht sich um den schönen Schein, den eigenen Vorteil und das eigene Selbst. Die Beziehung mit einer Narzisstin/einem Narzissten ist nicht von Liebe und Einigkeit geprägt. Das Zusammenleben kann zwar gelingen - doch kann so eine Partnerschaft Dich wirklich glücklich machen? Auf keinen Fall.


Wieso ist es so schwierig, sich von einer Narzisstin/einem Narzissten zu trennen?


Die Beziehung hat so wunderbar begonnen. Alles war makellos? Doch dann kam das Böse erwachen: Die vermeintlich romantische Liebe wurde zum Ego-Trip und Deine Traumfrau /Dein Traummann, kontrolliert jeden Deiner Handlungen (sei es in WhatsApp Status oder auf Facebook Deine Nachrichten), Freundinnen haben Ihr auch berichtet, was man auf Facebook gepostet hat, kurze Zeit später wurde es einem vorgehalten.

Sie entpuppt sich als Narzisstin, eine psychische Störung, die bei Frauen sowie Männern vorkommt. Aus der Traum von einer gleichberechtigten Partnerschaft, denn eine Narzisstin/ein Narzisst will immer das Zentrum des Geschehens sein, in dem alle nach seinen Regeln agieren/tanzen.

Beispiel bei Ihr war: Sie hat immer bestimmt, wann man sich trifft oder auch wie lange, sie ließ Dich auch an der langen Leine zappeln, man machte aus das man sich am Abend sieht, dann sagte sie, ich gebe Dir um 20 Uhr Bescheid, ob ja oder nein, dass hoffen und bangen beginnt und Du wartest und denkst Dir, hoffentlich sagt sie komme um 20.45 Uhr vorbei, wie es bei Ihr immer so abgelaufen ist.

Das, so ein Handeln nicht die Grundlage für eine glückliche Beziehung sein kann, liegt offensichtlich auf der Hand.

Doch eine Trennung von einer Narzisstin/einem Narzissten gestaltet sich aus verschiedenen Gründen als schwieriges Unterfangen:

Eine Narzisstin/ein Narzisst weiß ganz genau, wie er andere Menschen manipulieren kann vor allem Dich (wo man sich wirklich verliebt hatte in die Person und Ihr es auch offenbart hat).

Besteht für eine/n Narzisstin/ Narzisst die Gefahr, verlassen zu werden, wird sie/er Dich wieder umgarnen (wie eine Spinne Ihre Beute im Netz). Und dann beginnen die Macht-spielchen von vorne (so war es auch bei mir, wie Ihr in der Geschichte, "In den Fängen einer Narzisstin"von mir erfahren werdet).

Sobald dein narzisstischer Partner/in wieder seine liebevolle Seite zeigt (was sie aus dem Effeff können), läufst Du Gefahr, neue Hoffnung zu schöpfen, dass die Beziehung doch noch eine Zukunft hat. Doch es ist keine wahre Liebe, die Sie/er empfindet, sondern nur ein erlerntes Verhalten, um zu bekommen, was sie/er will, Deine Energie und Dich auszusaugen und zu zerstören.

Ein/e Narzisst/in wird versuchen Dein soziales Umfeld auf Distanz zu halten oder sogar zu löschen, da es für sie/ihn eine Gefahr ist (deine Freunde, Familie, Bekannte, könntn erkennen, was für pevides spiel sie/er mit dir treiben) ein . Sie werden Dir sagen, dass Du alle Kontakte Löschen sollst und erwarten es von Dir, sie wollen Dich nur für sich alleine haben (damit es auch keine Konkurrenz für sie/ihn gibt).

Sind die Anzeichen klar/ deutlich und Du hast die Entscheidung für Dich zur Trennung getroffen?

Dann ist es nun wichtig, Dich mental und seelisch für die Trennung vorzubereiten. Du solltest hier so überlegt und einfühlsam wie möglich vorgehen, für Dein eigenes Wohl!

Den die Trennungsphase ist die sensibelste Phase einer narzisstischen Beziehung. Bevor Du mit Deinem Partner ins Trennungsgespräch gehst, solltest Du die entsprechenden Maß-nahmen treffen. Dazu gehört nicht nur der physische Ortswechsel, sprich ein Umzug. Auch können weitere Aspekte betroffen sein, wie ein gemeinsames Haus, Auto oder Kinder. Je mehr Du Dich von einer Narzisstin/eines Narzissten abhängig gemacht hast, umso mehr musst Du Dich nun von ihr/ihm befreien.

Auch in diesem Fall gilt hier: Gehe vorsichtig vor und nimm Dir reichlich Zeit und gut überlegt. Jeder Schritt sollte sorgfältig und gewissenhaft gemacht werden.


Folgende Aspekte sind bei der Trennung zu beachten:


⇒ Begib Dich auf der Suche nach einer eigenen Wohnung (solltet Ihr zusammen gewohnt

haben)

⇒ Vertraue Deinem Trennungswunsch einem Freund/einer Freundin oder Familienmitglieder

an.

⇒ Solltest Du verheiratet sein, gehe gedanklich die Aufteilung Eurer gemeinsamen Besitz-

tümer durch (Haus, Auto, Möbel).

⇒ Informiere Dich bei sozialen Einrichtungen, wenn es zu häuslicher Gewalt gekommen ist.

Caritas, AWO, usw., diese können Dir Tipps und Ratschläge geben.

⇒ Sollte es nötig sein, suche professionelle Unterstützung: Psychologen, Arzt, Anwalt.

⇒ Wichtig auch: schaue das Du Deine eigene finanzielle Mittel zur Verfügung hast.


Auch für das Trennungsgespräch mit dem Partner solltest Du so gut wie möglich vorbereitet sein. So kann der Narzisst/die Narzisstin auf eine extreme Weise reagieren und Dir die Schuld für die Beziehungsprobleme geben. Es kann außerdem vorkommen, dass er/sie wütend oder abfällig reagiert/wird. Gleichzeitig wird sie/er versuchen, Dich umzustimmen.

Dazu nutzt sie/er die bekannten Mittel aus der anfänglichen glücklichen Beziehungsphase:

Liebesbotschaften und liebevolle Worte werden eingesetzt, sowie zärtliche Annäherungs- versuche werden eingesetzt, um Dich wiederzugewinnen.

Ganz entscheidend ist es, dass Du bei Deinem Vorhaben/Plan bleibst (ansonsten kommst Du aus dem Teufelskreis einer Narzisstin/Narzissten nie raus). Behalte immer im Hinterkopf was sie/er Dir all die ganze Zeit angetan hat und wie sie/er Dich behandelt hat (denn Du warst nur ein weiteres Opfer, wo sie/er wie ein Stück Dreck behandel hat).

Auch wenn sie/er Dir einen getränkten Partner vorspielt oder Dir droht, dass er sich etwas antun wird, solltest Du keinesfalls nachgeben. Letzten Endes reagiert die Narzisstin/der Narzisst oftmals wütend und wir diese Wut an Dir auslassen.

Merke: Eine Narzisstin/ein Narzisst wird sich nie/selten ändern und werden immer so

weiter machen, sie weichen fast nie von ihrem Schema ab, sie Versprechen Dir das blaue

vom Himmel und nach kurzer Zeit kehrt der alte Trott wieder ein, nur leeres Gerede.



Narzissten/Narzisstin sind im Grunde nicht zu echter Liebe fähig. Lammers erläutert: "Liebe hat auch viel mit Fürsorge, Konstanz und dem Ertragen von Problemen zu tun. Das können die nicht." Dennoch verhalten diese Menschen sich am Anfang einer Beziehung oft auffällig charmant, wortgewandt und selbstbewusst.


1. Schuldzuschiebung


Wenn die Sache scheitert, schiebt die Narzisstin/der Narzisst die Schuld komplett auf jemand anderen, sprich auf Dich zu.

Zu Beginn der Beziehung wurdest Du auf einen Sockel gestellt. Du warst wunderbar und perfekt und die Narzisstin/der Narzisst war begeistert, Dich als Partner gewonnen zu haben.

Jetzt sieht die Narzisstin/der Narzisst die Beziehung als kaputt, beschädigt und gescheitert – und das ist alles Deine Schuld.

Er/sie sagt, dass Du zu fett, zu bedürftig oder zu glücklich bist. Du hast alles kaputt gemacht, das Vertrauen zerstört, das Beste ruiniert, was Dir je passiert ist, seine/ihre Liebe am Boden zertreten.

Du weißt all das nicht zu schätzen, was er/sie für Dich getan hat. Ohne ihn/sie wärest Du ein Nichts.

Du hast mit einem Schlag alles zerstört, was Ihr beide aufgebaut habt. Du bist egoistisch und fordernd. Über Nacht bist Du zur meistverachteten Person im Leben der Narzisstin/des Narzissten geworden.

Natürlich ist es schockierend, verletzend, beleidigend und grundlegend falsch und unfair.

Wenn die Narzisstin/der Narzisst diesen Punkt erreicht, wird er oder sie Dir nicht mehr zuhören oder Beachtung schenken und kann sich sogar weigern, überhaupt mit Dir zu reden.

Wenn Du Dich ausgiebig genug entschuldigst und um Versöhnung bettelst, kommt Ihr vielleicht für eine Weile wieder zusammen, aber die Sache zwischen Euch wird wahrscheinlich nie wieder gut sein, eine Narzisstin/ein Narzisst kann selten verzeihen und wird es Dir immer wieder vorhalten.


2. Der Versuch, Dich davon zu überzeugen, dass Du einen Fehler gemacht hast


Nachdem Du monatelang oder sogar jahrelang zu hören bekommen hast, dass Du falsch liegst und Deine Entscheidungen vom einer Narzisstin/eines Narzissten entwertet wurden, hast Du jetzt wahrscheinlich die Tendenz, Dich selbst, alles zwischenzeitlich infrage zu stellen.

Und die Narzisstin/der Narzisst wird mit Sicherheit Dich versuchen zu überzeugen, dass Du einen Fehler begangen hast.

Er oder sie versucht mit Charisma, Schmeicheln, Überredung und schließlich Einschüch-terung, Anstacheln und offener Provokation, die Kontrolle über die Beziehung zurückzu-bekommen.

Die Narzisstin/Der Narzisst wird sagen: “Du hast nur missverstanden, was ich gesagt habe (diesen Satz einfach durch den Kopf gehen lassen). Natürlich solltest Du wissen, dass ich Dich tief drinnen liebe; warum muss ich Dir das die ganze Zeit sagen? Was ist mit all den guten Zeiten, die wir zusammen hatten?

Du achtest zu sehr auf das Negative. Du verstehst nicht, unter was für einem Stress ich in letzter Zeit gestanden habe.

Du nimmst alles zu persönlich. Deine Reaktion ist übertrieben. Du bist zu emotional.”

Auch wenn die Narzisstin/der Narzisst versucht, positiv zu der Beziehung und dazu zu klingen, warum Du nicht gehen solltest, wirst Du bemerken, dass all diese “Gründe” in Wirklichkeit negative Bemerkungen zu Dir und dazu sind, was an Deinem Verhalten alles falsch ist.

Dies sind keine wirklichen Ermutigungen, in der Beziehung zu bleiben; in Wirklichkeit ist es Manipulation, um Dein Selbstwertgefühl zu schädigen, damit Du nicht gehst.

Wenn Schmeicheln und Überreden nicht funktionieren, kann die Narzisstin/der Narzisst die besonders negativen Bewertungen zur Hand nehmen, um Deine wunden Punkte zu treffen, die Knöpfe zu Drücken, wo sie/er weiß und Dich schlecht über Dich selbst denken zu lassen:

“Du warst nichts, bevor Du mich kennengelernt hast (geheiratet) hast. Geh doch zurück zu Deiner dummen Familie, Freunde und verrotte.

Dir wird es noch leidtun, wenn ich Leiter bin und richtig Geld scheffele. Ich kann sofort jemanden finden, der mich wirklich liebt und für den ich immer an erster Stelle stehe.”

Wenn die Narzisstin/der Narzisst Dich noch braucht, wird er nicht wollen, dass Du seine Pläne durcheinanderbringst.

Wenn Du gehst, gewinnst Du mehr emotionale Kraft und Stärke in der Beziehung, indem Du Dich weiter aus dem Einzugsfeld der Narzisstin/des Narzissten entfernst – und das will er nicht.


3. Der Versuch, Dir ein schlechtes Gewissen zu machen, damit Du bleibst


Schuld ist ein mächtiges Werkzeug für eine Narzisstin/den Narzissten, um Dich wieder in die Beziehung zu ziehen.

Die Narzisstin/der Narzisst hält Dir jedes einzelne Mal vor, wo er etwas Nettes für Dich getan hat oder er betont, wie viel Du ihm bedeutest oder er erinnert Dich an all die guten Zeiten, die ihr miteinander hattet.

Wenn die positiven Dinge nicht ausreichen, um Dich zurückzuholen, fallen der Narzisstin/dem Narzissten auf ihre entwertenden Angriffe zurück. Jede Beschwerde, die Du dem Narzissten vorgebracht hast, wird umgedreht und auf Dich gerichtet.

Narzissten werfen durchweg ihren Partnern Verhaltensweisen vor, die sie selbst im exakt gleichen Moment an den Tag legen – Schreien, Schimpfwörter, Feindseligkeit, Egoismus, Hass und passiv-aggressives Verhalten, um nur ein paar zu nennen.

Gesagt zu bekommen, dass Du selbstsüchtig, herzlos, grausam, gierig oder geizig bist oder die Gefühle eines anderen verletzt, kann besonders für die Menschen sehr schmerzvoll sein, die einen narzisstischen Partner umsorgen.

Diese Bemerkungen sind ein sehr klares Zeichen, dass die Narzisstin/der Narzisst Dich nicht einmal wirklich kennt oder sieht, wer Du bist, und das kann herzzerreißend sein.

Diese Art der Vorwürfe kann außerdem Deine Schuldgefühle steigern, sodass Du eher Deine Anstrengungen verdoppelst, der Narzisstin/dem Narzissten zu zeigen, dass Du nicht dieser Mensch bist.

Das ist genau das, was die Narzisstin/der Narzisst will, da es Dich wieder in die Beziehung einbindet.

Sobald die Narzisstin/der Narzisst Dich dazu gebracht hat, zu reagieren, kann er oder sie Dich im Gefühl der Machtlosigkeit und Schuld und in der Beziehung halten, bis er oder sie bereit ist, sie zu beenden, und das aus heiterem Himmel, da eine Narzisstin/ein Narzisst eine Beziehung beendet und nicht Du.


4. Forderungen nach Aufmerksamkeit, selbst nachdem ihr euch getrennt habt


Es ist einfacher, sich von einer Narzisstin/ einem Narzissten zu trennen, wenn Du den Kontakt so weit wie möglich abbrichst. Narzisstinnen/Narzissten können im Kampf um Deine Aufmerksamkeit jedoch extrem hartnäckig sein (plötzlich sich wieder per WhatsApp melden, anrufen, usw.)

Menschen berichten von vielen verschiedenen aufmerksamkeitsheischenden Verhaltensweisen von Narzisstinnen/ Narzissten, die sich zurückgewiesen fühlen, beispielsweise betrunkene Anrufe mitten in der Nacht, ein Einbruch “aus Versehen”, um ihre Sachen zurückzuholen, hunderte von Texten oder E-Mails pro Tag, konstantes Bitten darum, dass Du “erklärst”, warum Du gehen willst – von denen alle dazu führen, dass die Narzisstin/der Narzisst Dich anklagt, doch so negativ zu sein.

Solltet ihr Kinder zusammen habt, können diese Rufe nach Aufmerksamkeit sich weiter und weiter hinziehen.


5. Versprechen, sich zu ändern

Wenn die Überzeugung, Vorwürfe und Aufmerksamkeitszeichen Dich nicht in die Beziehung zurücklocken, zieht die Narzisstin/der Narzisst das Versprechen aus dem Ärmel, sich zu ändern.

Plötzlich sagt die Narzisstin/der Narzisst, dass er versteht, warum Du aufgebracht bist und gehen willst.

Er scheint Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen. Er verspricht, eine Therapie zu machen, alles zu tun, was Du willst, die Dinge auf Deine Weise zu machen. Es tut Ihr/ihm so sehr leid, Dich verletzt zu haben.

Dies sind verlockende Versprechen für jemanden, der wirklich will, dass die Beziehung funktioniert.

Es scheint nun, dass die Narzisstin/der Narzisst endlich versteht, was Du ihm zu sagen versucht hast, und dass sie/er bereit ist, die Dinge in Ordnung zu bringen.

Sie/er scheint es wirklich ernst zu meinen. Du atmest einen Seufzer der Erleichterung und die Hoffnung wächst wieder in Dir an.

Diese Hoffnung verflüchtigt sich unausweichlich. Narzisstinnen/Narzissten können nicht aufhören zu versuchen, Dich zu beherrschen, und sie scheinen auch Ihr eigenes Verhalten nicht auf Dauer beherrschen zu können.

Für eine Weile denkst Du, und hoffst, auch dass alles besser wird.

Wenn die Narzisstin/der Narzisst es sich in der Beziehung aber wieder bequem gemacht hat, kehrt er oder sie wieder zum alten Verhaltensmuster zurück: selbstsüchtig, rücksichtslos, arrogant, gefühllos und anschuldigend.

Und wenn es nicht nach seiner oder ihrer Nase läuft, fällt die Narzisstin/der Narzisst ausnahmslos sofort auf die alten Muster des sich angegriffen Fühlens und der Feindseligkeit zurück ohne Wenn und Aber.

Und wie oft und wie lange, Du den falschen Versprechungen des Narzissten Glauben schenken tust, liegt es ganz alleine bei Dir, wenn man sich immer wieder ihre/seine Lügen, anhört, wird sich letztendlich nie was bessern/ändern.

Merke: Veränderung ist nicht immer von Dauer, schon gar nicht bei einer Narzisstin/ eines Narzissten.


6. Soziale Angriffe und Gerüchte


Es ist schwer, das Ende Deiner Beziehung mit einer Narzisstin/einem Narzissten aus der Öffentlichkeit zu halten, da der Narzisst verlangt, dass alle Eure Bekannten sich entscheiden, auf wessen Seite sie sind.

So schnell wie möglich wird er oder sie Euren Freunden, Nachbarn, Gemeindemitgliedern und Vereinskollegen persönlich und auf sozialen Medien seine oder ihre Version Eurer Trennung erzählen.

Das kann für die meisten Menschen sehr stressig sein (besonders für einen selbst)

Während Eurer ganzen Beziehung hat der Narzisst darauf bestanden, Eure Interaktionen sehr privat zu halten, und jetzt verbreitet sie/er überall alle möglichen Fehlinformationen und Verleumdungen und versucht, Deinen guten Ruf zu ruinieren.

Viel zu häufig halten sich Partner an ihre Versprechen, nicht über die Beziehung zu sprechen, sodass die Lügen des Narzissten unangefochten bestehen bleiben.

Klatsch und Gerüchte sind eine manipulative Taktik, die darauf abzielt, Dich als den Bösen darzustellen und der Narzisstin/dem Narzissten so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu verschaffen.

Sie/er kann auch hervorragend dafür sorgen, dass du dich wieder auf ihn einlässt und er Dich unter seine Kontrolle bringen kann.


7. Stalking


Obwohl Stalking bei Narzissten normalerweise nicht offensichtlich oder bedrohlich ist, ist es dennoch nicht ungewöhnlich für den Narzissten, ganz zufällig im Supermarkt zu sein, wenn Du auch gerade da bist, plötzlich bei einem gemeinschaftlichen oder gesellschaftlichen Ereignis aufzutauchen, das Du auch besuchst, oder seine Joggingroute zu ändern, sodass er jetzt jeden Morgen Deine Straße entlangläuft.

Bei Facebook wirst Du gestalkt, angebliche Freunde von einer Narzisstin/eines Narzissten berichten, was Du im Facebook postest oder auf Instagram.

Bereite Dich schon im Voraus darauf vor, dass solche Treffen wahrscheinlich sind. Sie zielen darauf ab, dass Du Dir die Narzisstin/ des Narzissten bewusst bleibst und emotional aus der Fassung gebracht wirst.


8. Bedürftigkeit


Narzisstinnen/Narzissten erscheinen stark und unabhängig (der Schein trügt sehr), sind aber in Wirklichkeit extrem bedürftig. Es kann Dir möglicherweise schwerfallen, die Pflege der Narzisstin/des Narzissten aufzugeben.

Du bekommst vielleicht einen Anruf, vorbeizukommen und ihr Auto zu reparieren, oder er erwartet, dass Du trotzdem weiterhin die Buchhaltung für sein Unternehmen machst, oder sie will, dass Du die Weihnachtsbeleuchtung an ihrem Haus abnimmst, oder er erwartet, dass Du immer noch seine Zahnarzttermine ausmachst.

Es kann für Dich anstrengend und schwierig sein, diese konstanten Anfragen abzulehnen. Zu oft wird man wieder in die Interaktion mit der Narzisstin/dem Narzissten gesogen, die einem wirklich nicht guttun, denn sie /er wisse, an welchen Knöpfen sie bei Dir drücken müssen.


Hilfe und Unterstützung

  • Die persönlichen Strategien, mit denen Menschen ihre Opferwertung verarbeiten, sind unterschiedlich. Es gibt dafür keine Patentrezepte.

  • Sollten Sie unter Schuldgefühlen leiden, seien Sie versichert: Die Verantwortung für die Tat trägt alleine die Täterin bzw. der Täter!

  • Scheuen Sie sich nicht, professionelle Hilfe zur Bewältigung des Erlebten zu suchen. (auf der Startseite finden Sie, Telefonnummern und Anlaufstellen)

  • Stalking versetzt viele Betroffene in eine Ausnahmesituation und kann psychisch stark belastend sein. Die Polizei vermittelt Ihnen Kontakte zu Hilfeeinrichtungen und Beratungsstellen, wenn Sie dies wünschen.

  • Teilen Sie einer Person Ihres Vertrauens Ihre Sorgen und Ängste mit. Scheuen Sie sich nicht, bei Gesundheitsproblemen ärztliche bzw. Psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

  • Vertrauen Sie sich Freunde, Bekannte oder Familienangehörige an und besprechen Sie Ihre Ängste und sorgen mit Ihnen.


921 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen